Schneekönigin

Ich steh im Schnee

Barfuß

Und das Grau in meinen Augen erlischt

Alles verglüht zu Weiß

Und meine Sicht erlischt

Wind weht durch die Knochen

Schüttelt meine Flügel auf

Federn rauschen im Sturm

Meine Zeit zieht herauf

Chorus:

Ich bin die Cailleach Bheur

Bin die Schneekönigin

Bin Percht und Holle, Svantewit,

Trag den Winter im Sinn

Ich bin Schneewittchen im Eis

Und Schneeweißchen am Kamin

Bin die Bärin in der Höhle

Und am Himmel die Mondin

Bridge:

Flocken fliegt so weit, so weich, so weit

Flocken, fliegt, Erde, schlaf, so tief, so tief

Ich jage lautlos als Skadi

Meine Pfeile glühend weiß

Efeu unter den Füßen

Jeder Schritt hat seinen Preis

Luchs und Wölfin, Kauz und Eule

Im Sterben sind wir alle Beute

Und mit jedem kalten Schritt

Bring ich Tod und Leben mit

Ich webe murmelnd mit den Nornen

Makosh, unser Muster weiß

Schwarz und Rot, sie leuchten

Sonnenrad im Jahreskreis

Schüttle Betten mit Frau Holle

Blütenweiß, Holundersegen

Wie Schneewittchen darf ich sterben

Sterben, um zu leben

Chorus:

Denn ich bin die Cailleach Bheur

Bin die Schneekönigin

Bin Percht und Holle, Svantewit,

Trag den Winter im Sinn

Ich bin Schneewittchen im Eis

Und Schneeweißchen am Kamin

Bin die Bärin in der Höhle

Und am Himmel die Mondin

Bridge:

Flocken fliegt so weit, so weich, so weit

Flocken, fliegt, Erde, schlaf, so tief, so tief

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s